[vc_row][vc_column][vc_column_text]PCR Test laienhaft erklärt

Der PCR Test ist die Basis zur Feststellung einer Corona-Infektion und schlussendlich damit Ausgangspunkt für sämtliche Coronamaßnahmen und -statistiken.

Trotz ausreichender Recherche, findet man keine wirklich laienhafte Erklärung, die auch für den Ottonormal-Bürger verständlich ist.

Das PCR Verfahren gab es bereits vor Auftreten des neuartigen Coronavirus und hatte bereits viele verschiedene Einsatzgebiete. Auf diese werde ich am Ende des Beitrags nochmal kurz zu sprechen komme.

Beim Thema Corona stellen sich jedoch jedoch zwei entscheidende Fragen.

1. Kann man mit diesem Test eindeutig zwischen dem COVID-19 Erreger und anderen Krankheitserregern unterscheiden?

2. Wie aussagekräftig ist dieser Test?[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“13222″ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Erläuterung PCR Test

Beim PCR Test wird ein Abstrich in der Mundhöhle oder der Nase des Getesteten entnommen. Dabei wird auf Bruchstücken der DNA des COVID-19 Erregers untersucht. In einem extrem komplexen Verfahren wird diese vervielfältigt, zusammengesetzt und schlussendlich COVID-19 Erreger reproduziert.

Das ist jetzt extrem vereinfacht ausgedrückt, aber für den Laien ausreichend. Viel wichtiger ist es auf die beiden eben genannten Fragen einzugehen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Kann der PCR Test zwischen Corona und Grippe unterscheiden?

In den letzten Wochen wurden von Corona Kritikern immer wieder die Behauptungen aufgestellt, dass der PCR Test nicht zwischen COVID-19 und anderen Krankheitserregern unterscheiden kann. Dieser Behauptung muss ich ganz klar widersprechen.

Ich halte es für völlig ausgeschlossen. Die DNA, aus dessen Bruchstücken das Virus reproduziert wird, ist wie ein Türschlüssel, der nur in einziges Schloss passt. Es ist hierbei unmöglich diese Viren beispielsweise mit dem gewöhnlichen Influenza Virus zu verwechseln.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_text_separator title=“Wie aussagekräftig ist der Test?“ color=“black“ css=“.vc_custom_1641827122827{background-color: #25c1e8 !important;}“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Um hierfür abschließend ein Urteil abzugeben ist es erstmal entscheidend zu erläutern, wie diese genannten DNA Bruchstücke überhaupt entstehen.

Die DNA Bruchstücke sind letztendlich Abfallprodukte einer zerstörten Vire, durch das körpereigene Immunsystem. Für das heutige Thema sind 2 Virenbestandteile von Bedeutung.

Zum einem die Virenhülle und zum anderen der Zellkern.

Im Zellkern wird zudem die DNA berherbergt. Um den Zellkern zu zerstören, damit die Bruchstücke der DNA entstehen, die man für den Test benötigt, muss erst die Virenhülle zerstört werden.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Diese Lipidhülle ist ziemlich robust und kennzeichnet meist die potenziell gefährlichen Krankheitserreger. Dadurch entsteht folgendes Problem. Vom Eindringen der Mikroben in den menschlichen Körper, bis zur Wahrnehmung dieser durch das Immunsystem, bis hin zur Aufspaltung der Virenhülle, bis zur Aufspaltung des Zellkerns und die Entstehung der benötigten DNA Bruchstücke vergehen einige Tage. Dadurch entstehen „falsch negative“ Testergbnisse.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Fallbeispiel:

Ein Tourist hat sich während des Heimflugs von den Kanaren oder am Vorabend im Hotel mit COVID-19 angesteckt. Aufgrund der eben erläuterten Thematik wird am Flughafen ein negativer Befund eintreten. Dieser ist aber falsch ist, da der Reisende tatsächlich Coronaviren in sich trägt. Eventuell liegen diese sogar in in einer Menge vor, dass er für andere ansteckend ist. Folglich handelt es sich um ein falsch negatives Ergebnis.

Dieses falsch negative Testergebnis führt dazu, dass diese Person das Virus, ohne es zu wissen, weiterträgt.

Da 80 % aller Corona positiven keine Symptome verspüren, werden diese nicht zum Arzt gehen.

Sie werden auch nicht getestet, da die Infektionsketten aufgrund des falsch negativen Testergebnis nicht nachvollziehbar sind. Diese stecken wiederum unzählige Menschen an, von denen wiederum 80% aufgrund eines asymptomatischen Verlaufs und nicht nachvollziehbarer Infektionsketten ihre Mitmenschen mit dem Virus anstecken.

Welcher Erreger lassen sich eindämmen?

Man kann die Ausbreitung von AIDS sehr gut eindämmen, indem Betroffene verantwortungsbewusst mit der Erkrankung umgehen. Es ist möglich eine Hepatitis B Infektion vermeiden, indem man kontaminiertes Trinkwasser, beispielsweise auch in Form von Eiswürfeln, in den dafür bekannten Urlaubsländern, meidet.

Gegebenenfalls kann man auch eine Borreliose verhindern, indem man um jeden Preis vermeidet von einer Zecke gebissen zu werden.

Man kann die Verbreitung eines Virus verhindern, das über eine Tröpfcheninfektion weiterverbreitet wird, wenn es maximal 1-2 Dutzend Betroffene gibt, deren Infektionsketten exakt nachvollziehbar sind.

Es ist hingegen nicht möglich, die Verbreitung eines Virus zu verhindern, das über eine Tröpfcheninfektion weiterverbreitet wird, deren Infektionsketten nicht mehr nachvollziehbar sind und von dem bereits Millionen von Menschen infiziert sind.

Und der Grund dafür ist, dass es immer Virus-positive Menschen geben wird, die einen sehr milden oder gar asymptomatischen Infektionsverlauf haben werden. Deshalb bezeichne ich diese Menschen auch nicht als „Infizierte“. Als Infizierte bezeichnet man all diejenigen, die deutliche Krankheitssymptome infolge der Infektion aufweisen.

Die Virus-positiven Menschen können, ohne es zu wissen, genau wie die Infizierten, die Krankheitserreger einer Tröpfcheninfektion übertragen.

Dadurch entsteht eine unfassbar hohe Dunkelziffer an Corona-Positiven. Über genau diese Dunkelziffer habe ich bereits Anfang März 2020 gesprochen. Als  einer der Ersten überhaupt gab ich eine Einschätzung über die Gefahren von COVID 19 für die Bevölkerung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“13230″ img_size=“full“][vc_text_separator title=“Vor wen sollten wir geschützt werden? Den Corona-Positiven und/oder den Corona-Infizierten?“ color=“sky“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Hier halte ich eine ganz ähnliche Verfahrensweise, wie bei der alljährigen Grippe für sinnvoll.

Ich glaube niemand findet es toll, wenn sich ein Arbeitskollege mit 39 Grad Fieber, ständig hustend und niesend auf Arbeit schleppt und man sich mit diesem stundenlang in einem Raum aufhält.

Andererseits würden wir nicht verlangen, dass ein kerngesunder Kollege zu Hause bleiben muss, weil er eventuell gestern beim Restaurantbesuch oder im Fußballstadion einem Grippekranken über den Weg gelaufen ist.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]In anderen Beiträgen äußerte ich bereits, dass eine Infektion abhängig davon ist, wie das innere Millieu ist, ob der Mensch bereits Kontakt mit dem Erreger oder der Erregergruppe hatte und Antikörper gebildet hat. Und zu guter Letzt wie groß die Menge der Errger ist, mit der man konfrontiert wird. Millieu, Antikörper vorhanden, Erregermenge.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_separator color=“blue“][vc_column_text]Wie sollte man sich bei einem Infekt verhalten?

Coronainfizierte und auch Grippeinfizierte, die deutliche Krankheitssymptome aufweisen und sehr hohe Mengen an Krankheitserregern übertragen können, sollten ihren Mitmenschen zu Liebe etwas Abstand halten. Wenn man selbst Menschen in seinem Umfeld wahrnimmt, die deutliche Krankheitssymptome aufweisen, dann ist es auch durchaus sinnvoll zu diesen Abstand zu halten.

Corona-Positive und Grippe-Positive, also Menschen, die keine Symptome einer Infektion aufweisen und nur sehr geringe Menge an Krankheitserregern übertragen, sind weder zu isolieren, noch sollte man extreme Ängste vor diesen Menschen entwickeln. Viel mehr ist es grundsätzlich wichtig ein gutes Millieu in seinem Körper zu schaffen und regelmäßig mit schwachen Krankheitserregern in moderaten Mengen in Kontakt zu kommen, um stets ausreichend Antikörper im eigenen Organismus aufzuweisen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_separator color=“blue“][vc_column_text]Eine Sonderstellung nehmen Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser ein. Hier befinden sich viele alte und kranke Menschen. Besucher, die bereits leichte Erkältungssymptome aufweisen, sollten abwägen, ob es nicht besser wäre ihren Besuch um einige Tage zu verschieben.

Alte und kranke Menschen weisen ein sehr schlechtes Millieu auf. Folglich sind diese Menschen sehr anfällig für Krankheitserreger und in ihnen können sich Krankheitserreger expolsionsartig vermehren, was widerum für andere Heimbewohner etc. gefährlich werden kann.

Deswegen sind in medizinischen Einrichtungen besondere Hygienestandarts und im Gegensatz zu Privathaushalten auch der Einsatz von Desinfektionsmitteln sinnvoll und notwendig.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Fallbeispiel falsch positives PCR-Testergebnis

Ein falsch- positves Testergebnis tritt dann ein, wenn jemand Corona-Viren in sich getragen hat, die Viren aber bereits vollständig elemeniert worden sind vom Immunsystem.

Der Grund dafür ist, dass die Bruchstücken der DNA noch deutlich länger im menschlichen Organismus zu finden sind, als die Viren selbst.

Das heißt, dass Menschen, die nicht mehr infektiös sind, ihrer Freiheit beraubt werden und nicht mehr zum Bruttosozialprodukt beitragen können.

Andererseits sind sie in ihrem infektiösen Zeitraum aufgrund des falsch negativen Testergebnisses nicht isoliert worden und konnten das Virus unbemerkt an hunderte Menschen weitergeben.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_text_separator title=“Fazit“ color=“black“ css=“.vc_custom_1641830030732{background-color: #32c4db !important;}“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Der PCR-Test ist ein sehr gutes Verfahren zur Festellung einer Borreliose, AIDS oder zur Aufklärung von Kriminalfällen.

Zur Feststellung einer Coronainfektion oder gar zur Eindämmung einer Pandemie ist es hingegen völlig ungeeignet. Diese Tests spiegeln daher nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder und führen zu einer massiven Dunkelziffer an Coronapositiven.

Unter Einberechnung der Dunkelziffer ist die Sterblichkeitsrate noch viel geringer, als bisher angenommen.

Damit korrigiere ich sogar nochmal meine Einschätzung vom März diesen Jahres, als ich sagte, die Virulenz der SARS 2 Viren ist etwa so hoch, wie die der alljährlichen Grippe.

Tatsächlich ist die Virulenz der SARS 2 Viren deutlich niedriger, als die der Influenza.

Die Corona Verordnungen basieren auf einem falschen Testverfahren. Sie sind damit grob rechtswidrig, unverhältnismäßig und stellen massive Verstöße gegen das Grundrecht der Menschen dar.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][/vc_column][/vc_row]